Kindergarten St. Uta freut sich …

über erweiterten Spielplatz!
Durch die Erweiterung des Spielplatzes kann der kirchliche Kindergarten St. Uta die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung optimal einhalten. Die Kinder können in getrennten Gruppen im Außenbereich spielen und toben. Ein Projekt, das ohne den Einsatz zahlreicher Helfer und Spender nicht möglich gewesen wäre.

In der Corona-Verordnung ist aus Infektionsschutzgründen vorgesehen, dass sich nur zwei Kindergartengruppen untereinander mischen. Für den Kindergarten St. Uta stellt dies organisatorisch und logistisch eine enorme Herausforderung dar. Durch das große Engagement des Elternbeirates und der Eltern sowie durch das flexible und pragmatische Handeln des Kirchengemeinderates konnte der Außenbereich des katholischen Kindergartens St. Uta in Uttenweiler nun erweitert und ausreichend Platz für alle Gruppen zum Spielen und Toben geschaffen werden. Glücklicherweise bekam der Kindergarten dafür einen Teil des „Pfarrgartens“ zugesprochen.

In einem gemeinsamen Wochenend-Arbeitseinsatz der Eltern vor Kindergartenbeginn wurde die bisherigen Zaunelemente versetzt und neue eingebaut. Auch eine kleine Sandgrube wurde mit einem Minibagger gegraben. Die Firma Omexom stellte für diese Arbeiten den Minibagger zur Verfügung und spendete den Sand für den Sandkasten. Der Beton für die Versetzung des Zaunes übernahm das Betonwerk Andreas Fritschle. Außerdem wurde uns die Sandkastenumrandung von Familie Hofherr gespendet. Die Spielplatzerweiterung und deren Nutzung wurde auch durch das Autohaus Missel und Miss Tricky unterstützt. Es spendete für die anfallenden Kosten 500 Euro. Die Voba-Raiba Riedlingen sponserte im Rahmen des Gewinnsparens 1.000 Euro für Kindergartenbänkchen und Sonnenschirme. Die Firma Wölpert aus Ertingen spendet auf Vermittlung des neu gewählten Kirchengemeinderats Alwin Pfleghar eine Wipptier-Giraffe, auf die sich die Kinder bereits jetzt schon riesig freuen. Weitere Betriebe und Geschäfte in Uttenweiler haben dem Kindergarten ebenfalls noch Spenden zugesagt und bereits gespendet.

Auch die bürgerliche Gemeinde unterstützt die Erweiterungsmaßnahmen tatkräftig. So gingen vom ehemaligen Kindergarten Rasselbande einige Schaukeln, Wipptiere und eine Rutsche an den Kindergarten St. Uta. Der Gemeinde-Bauhof wird die Spielgeräte einbauen und die Kosten dafür werden von der bürgerlichen Gemeinde übernommen.
Auf diesem Weg möchten wir“, so Kindergartenleiterin Stefanie Jerg stellvertretend für alle Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens St. Uta, „uns ganz herzlich bei der Kirchengemeinde Uttenweiler, bei der bürgerlichen Gemeinde, allen Spendern, Mithelfern und Organisatoren bedanken, die uns in dieser außergewöhnlichen Zeit so toll unterstützt haben und weiterhin unterstützen werden. Vergelt‘s Gott!“

2020-09-21T21:10:35+02:00