Unlingen2020-11-12T19:59:43+01:00

Katholische Kirchengemeinde St. Maria Immaculata, Unlingen

360 Grad

Erstmals wurde 1269 eine Pfarrkirche in Unlingen urkundlich erwähnt. Die heute Kirche Maria Immaculata geht auf die Jahre 1711 bis 1719 zurück. Treten Sie hier ein in diesen prächtigen Raum und lassen Sie ihn in unserem 360°-Panorama einfach auf sich wirken!

zum Panorama

Neueste Meldungen

Unlingen aktuell

Leider müssen die Gottesdienste in der Kirchengemeinde Maria Imaculata Unlingen bis 31. Januar abgesagt werden. Lesen Sie hier den Grund für diese Entscheidung:

Sehr geehrte Gemeindemitglieder,

aufgrund der steigenden Coronazahlen in Unlingen und da wir auch im […]

Segen der Sternsinger! Neu!

Nun ist Dreikönig vorbei! Sternsingergruppen haben für die Menschen in den Gemeinden Segenswünsche auf Video aufgenommen und kommen so zu Ihnen nachhause.
In manchen Briefkästen sind die Segenstütchen auch schon angekommen, andere müssen noch Geduld haben, […]

Weihnachtszeit in der SE

Die Weihnachtszeit ist ja am 26.12. nicht vorbei. Eigentlich beginnt es dann erst so richtig!
Jan, ein Erstkommunionkind, hat in seinem Straßenbild super ausgedrückt, was Weihnachten für uns bedeutet!
Fürchtet euch nicht!
Jede Krippe in unserer […]

Zu allen Meldungen […]

Die Kirchengemeinde Unlingen stellt sich vor

Ein “ bunter Haufen“ ehrenamtlicher Mitarbeiter rund um Pfarrer Wolfmaier und den KGR halten gemeinsam das christliche Leben und die geistliche Gemeinschaft am Fuße des Bussens am Laufen.

„Haufen“ deshalb, weil wir in der Tat eine große Anzahl toller Menschen haben, die vielfältige und wichtige Aufgaben mit vollem persönlichen Einsatz ausführen. Es ist eine Freude hier im Kirchengemeinderat tätig zu sein, da es in den Gruppierungen sehr lebhaft und engagiert zur Sache geht, weil man immer jemanden findet wenn es was zu tun gibt, weil die Bereitschaft Neues auszuprobieren sehr hoch ist und die Ergebnisse immer eine Gänsehaut verursachen. Soviel Engagement und Hilfsbereitschaft basiert sicherlich auf  einer großen Nächstenliebe. Hier in Unlingen ist die Welt auch nicht immer in Ordnung, aber es ist nicht übertrieben zu sagen, dass sich ein großer Teil der Unlinger an christlichen Werten orientiert.

Im Jahr 2011 haben wir, der Kirchengemeinderat Unlingen, ein neues Logo erschaffen und eingeführt, welches alle wichtigen Merkmale der Kirchengemeinde anschaulich beinhaltet. Schon an der Farbgebung erkennt man die Frische und Lebendigkeit der Gemeinde (und des KGRs). Bereits mit dem ersten Blick auf unser Logo entdeckt man die Umrisse unserer Kirche Maria Immaculata. Ganz klar im Mittelpunkt, nicht nur des Dorfes sondern auch unserer Glaubensgemeinschaft. Hier kommen wir zusammen, betend, singend, in Freud und Leid …

Auch der Bussen ist für uns alle ein besonderer Ort, ein Symbol für Heimat. Stolz überragt er unser Oberschwaben, erhaben begrüßt er uns schon in der Ferne, zeigt uns sicher den Weg nach Hause. Dieser Weg durfte in unserer Außendartellung auch nicht fehlen. Nicht nur der Weg von Unlingen rauf zum Bussen, sondern auch unser Lebensweg. Die Kirche und unser Glaube begleitet uns auf unserem Weg des Lebens … Taufe, Kommunion, Firmung, Ehe, Sterben … was sind wir ohne diese Sakramente?

Ganz bewusst hat der Weg auf unserem Logo die Form eines Kreuzes. Wir sind davon überzeugt, dass hier in unserer Gegend der Glaube noch fest verankert ist, verwurzelt wie ein festgestampfter Pfad, auf dem schon viele , viele Leben gegangen wurden. Gelebt wurden. Das Kreuz ist das Symbol für Glauben, und der Glaube gehört zu Unlingen, zu unserem Oberschwaben, in unsere Herzen.

Wir sind für Sie da!

Katholisches Pfarramt Unlingen
Kirchgasse 1, 88527 Unlingen
Telefon: 0 73 71 – 80 13
E-Mail ans Pfarramt Unlingen

Mehr Informationen

  • Gottesdienste

  • Sakramente und Sakramentalien

  • Gruppen & Vereine

  • Kirche & Kunst

Zum Einatmen

„Da fragte er sie: Wie viele Brote habt ihr? Sie antworteten: Sieben. … Dann nahm er die sieben Brote, sprach das Dankgebet, brach die Brote und gab sie seinen Jüngern zum Verteilen; und die Jünger teilten sie an die Leute aus. … Die Leute aßen und wurden satt … Es waren etwa viertausend Menschen beisammen.“ (Mk 8,5ff)

Wir glauben, wir haben den Menschen um uns herum doch nichts von Wert zu geben? Mit dem, was wir vom Evangelium verstanden haben, können wir unseren Mitmenschen etwas Überlebensnotwendiges geben. Sind wir bereit dazu?