Uigendorf-Gruppen 2017-06-30T17:54:53+00:00

Menschen – Gruppen – Engagement

Kirchengemeinderat Uigendorf

Kirchengemeinderat Uigendorf

Der Kirchengemeinderat leitet zusammen mit dem Pfarrer die Kirchengemeinde und besteht zur Zeit (einschl. Kirchenpflegerin) aus sieben Mitgliedern.
Hinten (von links nach rechts): Hubert Pfender, Hans-Peter König, Andrea Huckle, Katharina Kneißle, Miriam Bloching. Vorne: Silke Schmuker, Claudia Mayer.
Durch einen Klick auf das Bild erhalten Sie eine vergrößerte Ansicht.

Gruppen und Vereine

Gemeinschaft zu haben und zu erleben, ist etwas Wertvolles. Wenn auch Sie vom Fernsehen oder der virtuellen Welt genug haben und mal wieder etwas Echtes erleben möchten, dann schauen Sie einfach bei einer unserer Gruppen vorbei: Hier finden Sie Menschen, mit denen zusammen Ihr Leben mehr zu bieten hat. Sie sind herzlich willkommen!

Kirchenchor

Unser Kirchenchor besteht aus 18 Mitgliedern. Seit 1973 wird der Chor ohne Unterbrechung von Herrn Paul Bloching mit großer Kompetenz und Feinfühligkeit dirigiert. Der Chor sieht seine Hauptaufgabe darin, durch sein Singen den Gottesdienst mitzugestalten und dadurch zum Lobe Gottes beizutragen. Dies sieht er als ehrenamtliches Tun an. Hierbei soll das Liedgut zum Kirchenjahr und zum Ablauf der Liturgie passen.

Jährlich findet eine Hauptversammlung statt. Der geschäftsführende Vorsitzende hält hierbei einen Rückblick auf das vergangene Sängerjahr und gibt einen Ausblick auf das kommende Kirchenjahr. Die Mitglieder werden von dem gewählten Schriftführer besinnlich bis heiter an die Aktivitäten des Chores im vergangenen Jahr erinnert. Der Kassier informiert über die Finanzen.
Die Geselligkeit im Chor wird durch regelmäßige Einkehr nach der Chorprobe, einen gemeinsamen Ausflug mit den Partnern der Chormitglieder und einer Feier anlässlich der Schutzheiligen Cäcilia der Kirchenmusik gepflegt. Dies stärkt den Zusammenhalt im Chor. Wir hoffen, dass wir noch lange unseren kompetenten Chorleiter haben, alle gesund und singfähig bleiben, um unsere Aufgaben in der Gemeinde wahrnehmen zu können.
Einen geistlichen Chorgesang in Uigendorf gibt es mindestens seit 1891. Ein handschriftlicher Eintrag mit diesem Datum findet sich in einem gestifteten Notenbuch für vierstimmigen gemischten Chorgesang. Hier heißt es wörtlich: „Dem Kirchenchor in Uigendorf gestiftet von Pfarrer Sauter am 5. August 1891.“ Altes Notenmaterial lässt jedoch auch den Rückschluss zu, dass es sich zeitweilig um einen Männerchor gehandelt hat.

Ministranten

Aktuell ministrieren in der Kirchengemeinde St. Ulrich Uigendorf 18 Jungen und Mädchen im Alter von 9 – 20 Jahren. Die Oberministrantin, Luzia Bloching, erstellt in Absprache mit Herrn Pfarrer Wolfmaier den Ministrantenplan.

Seit 2008 wurde auf Wunsch des KGR die Arbeit mit den Ministranten angeregt und gefördert. Die Gruppe trifft sich in unterschiedlichen Abständen zu Gruppenstunden im Pfarrhaus. Diese werden von Katharina Kneißle, Sofie und Luzia Bloching geleitet. Dabei geht es nicht nur um geistliche Themen sondern auch um Spiel und Spaß. Aktionen wie z.B. die Übernachtung mit den jüngeren Ministranten im Pfarrhaus, der Ausflug in den Kletterwald oder auch das Hüttenwochenende bereiteten der Gruppe viel Spaß und der Teamgeist konnte noch weiter entwickelt werden.

Seniorengruppe Uigendorf

Seit Oktober 2008 laden wir Mitbürger ab 60 Jahre zu unserem Seniorentreffen ein. Dies wurde durch den behindertengerechten Umbau unseres Pfarrhauses ermöglicht. Nach der Bedarfsumfrage unter den möglichen Teilnehmern laden wir die Senioren von Oktober bis Mai monatlich und dazwischen alle 2 Monate zum Seniorenmittag ein. Die Gruppe wird durch Spenden selbstfinanziert.

Bis November 2016 leitete Maria Schönle die Seniorengruppe, seit Dezember 2016 Manfred Schönle. Unsere Aktivitäten sind vielseitig: Religiöse und weltliche Themen im Jahreskreis, Kreativarbeit, Singen, Erzählcafe, Beiträge durch Krippenspieler und Kindergartenkinder, Zeit für persönliche Gespräche, Wohlfühlatmosphäre durch Tischdeko, Kaffee, Getränke, Kuchen und Brezeln.
Als Aufgaben und Ziele für uns sehen wir, Sozialkontakte zu fördern, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, älteren Mitbürgern Wertschätzung entgegenzubringen sowie christliche Werte  und Traditionen zu erhalten.
Durch die konstant positive Resonanz der Teilnehmer sind unsere Wünsche erfüllt.