Uigendorf-Pfarrkirche 2017-05-02T00:53:06+00:00

Pfarrkirche St. Ulrich in Uigendorf

Barock trifft Moderne

Die Geschichte Uigendorfs reicht ins 7. und 8. Jahrhundert nach Christus zurück, als sich Alemannen und Schwaben um den Bussen herum angesiedelt hatten und noch der Tempel eines heidnischen Gottes auf dem Bussen stand. Das damalige Uigendorf war eine solche Siedlung, die erstmals 1229 erwähnt wurde.

1411: Der Kirchenpatron St. Ulrich wird erstmals urkundlich erwähnt

1618: Im 30-jährigen krieg starb die Gemeinde zur Hälfte aus. Die Kirche wurde ausgeplündert, im gleichen Jahrhundert aber neu erbaut und vergrößert. Wohl aus diesem Grund gab es von 1635 – 1663 keinen eigenen Pfarrer

1702: Bau des linken Seitenaltars (Josefsaltar), der noch heute besteht

1715: Bau des rechten Seitenaltars (Nepomuk), der ebenfalls heute noch besteht. Neuer Hochaltar und Tabernakel

1737: Die Ulrichsglocke wird neu gegossen

1739: Vergrößerung der Kirche und Bau des bis heute bestehenden Glockenturms

1767: Der Kreuzweg mit 15 Bildern wird gestaltet und befindet sich bis heute in der Kirche

1785: Errichtung eines neuen Hochaltars (Maler Lukas Flöß aus Inneringen fertigt das Altarbild „Maria und die hl. Dreifaltigkeit“).

1876: Bau einer neuen Orgel, Errichtung einer Emporebrüstung auf 2 Stahlsäulen, neue Kommunionbank; Aufstellen eines Beichtstuhls, ein Kirchenportal wird zugemauert

1886: Sakristeineubau

1911-1912: Innenrenovation der Kirche, neues Deckengemälde von Maler Traub aus Zwiefalten

1958: Innenrenovation mit Altarweihe, Erweiterung der Chorbrüstung, Entfernung des Deckengemäldes, Marmorierung der Stahlsäulen, die wertvolle Pieta (1450 – 1460) kommt auf den Hochaltar

1979: Innenrenovation, das Deckengemälde wird wieder angebracht, die Ulrichsnische im Chorraum wird freigelegt

1984: Außenrenovation, neuer Glockenstuhl aus Stahl, neue Sonnenuhr

1987: Neuer Rahmen für das Altarbild, Erhöhung des Tabernakels

1992: Das Turmdach wird neu gedeckt

1997: Orgelrenovation; Orgelweihe durch Dekan Gerz

1998: Teileweise Erneuerung der Kirchenmauer

2000: Einweihung des Ulrichsbrunnens und des Friedhofskreuzes

2001: Sakristeineubau, Innenrenovation mit Altarraumgestaltung, Erneuerung der Heizung und der elektrischen Anlagen. Die bemalte Nische links wird freigelegt, Neugestaltung des Außenbereichs

2001: Wechsel zur Seelsorgeeinheit Unlingen im November

2002: Altarweihe durch Weihbischof Dr. Kreidler

2008: Einweihung des generalsanierten Pfarrhauses am 16. Februar

Zum 360°-Panorama der Uigendorfer Pfarrkirche: Treten Sie ein […]

Der Chorraum mit Elementen verschiedener Kunstepochen

Schwarze Madonna an der Nordseite des Kirchenschiffs

Pietà im rechten Seitenaltar