Grüß Gott und herzlich willkommen!

Bei uns sind Sie genau richtig! Hier ist es schön, hier hat es viele herzliche Menschen und wir arbeiten daran, dass Sie hier bei uns ein bisschen etwas von uns unserem großartigen Gott erfahren können.

Die neun katholischen Kirchengemeinden, die zu unserer Seelsorgeeinheit gehören, liegen rund um den Bussen, den „heiligen Berg“ Oberschwabens, mitten drin zwischen Riedlingen und Biberach.

Der Bussen ist nicht nur zufällig Ziel unzähliger Wallfahrten – er ist seit Jahrhunderten ein Ort, an dem der Himmel der Erde irgendwie spürbar ein Stück näher ist – ein Ort des Gebets und des Wirkens Gottes.

JubiläumsZeit

1521 – 2021

500 Jahre dokumentierte Marienwallfahrt auf den Bussen

NEU: Marienandachten im Oktober

Zum Programm des Jubiläum

Firmvorbereitung 2021

Am Vorabend des Pfingstfestes haben wir mit der Firmvorbereitung begonnen. Alle Jugendlichen haben sich in der Bussenkirche getroffen. Es wurde gebetet, ein gemeinsamer Rythmus gefunden, Infos gegeben …
Inzwischen sind wir schon einige Wochen gemeinsam auf dem Weg … Wir wachsen zusammen, lernen uns kennen. Es macht Spaß und Freude! Und es läuft! Auch die Challenge für 5 Minuten täglich!

Hier gibt es immer mal wieder ein Update und es geht zur den Challenges!

Informationen & spirituelle Impulse in Zeiten der Corona-Krise.

Notwendig zur Zeit für den Gottesdienstbesuch, der weiterhin ohne Anmeldung mit den bislang geltenden Hygienemaßnahmen möglich ist: Es braucht eine medizinische Mundnasenbedeckung in den Kirchen! Das kann eine einfache OP-Maske sein, oder auch eine FFP2 Maske.
Besonders auf den Abstand von 1,5 m bitten wir die Kirchenbesucher*innen zu achten – drinnen wie draußen!
Grund, daran festzuhalten ist es, dass wir jede*n bedingungslos in unseren Gottesdiensten willkommen heißen möchten.
Was uns besonders freut: das Singen ist wieder erlaubt! Bringen Sie deshalb das Gotteslob mit. Danke!

Weitere Infos gibt es bei der Diözese.

Neueste Meldungen

Erntedank in Uttenweiler

Erntedank in der Uttenweiler Kirche Viele fleißige Hände haben die Uttenweiler Kirche zum Erntedank wieder einmal festlich geschmückt. Margarteta Jerg, die sich seit vielen Jahren um den Blumenschmuck der Kirche kümmert hat auch dieses Jahr [...]

Erntedank 2021 in Möhringen

Herr Diakon Oliver Mayer segnete den Erntedankaltar bei der Wort-Gottes-Feier am Sonntag, 03.10.2021. Einen herzlichen Dank und ein "Vergelt´s Gott" an alle Spender der Gaben sowie an alle, die beim Aufbau des Altars geholfen haben. [...]

Erntedank 2021 in Dieterskirch

Mit einem schön geschmückten Altar begann Pater Tomy den Erntedankgottesdienst am ersten Oktobersonntag. Erntedank – ein Fest des Dankes und des Teilens.  Viel Mühe und Kreativität steckt hinter diesem Kirchenschmuck, der in besonderer Weise auch [...]

Unlinger Minis außer Rand und Band

40 Minis verbrachten mit ihren 5 Betreuern ein ausgelassenes Septemberwochenende im Jugendhaus Waldmühle in Böhen. Geistliche Impulse, gruppendynamische Spiele, Lagerfeuer, Wandern, Wasserschlacht und vieles mehr zählte zu den Programmpunkten, ganz nach dem Motto „Miteinander“. Das [...]

Rückblick „Pfarrhoffest“ Unlingen

Bei herrlichem Spätsommerwetter fand sich Jung und Alt am vergangenen Sonntag auf dem Kirchplatz ein. Mit einer besinnlichen und bunten Andacht, gestaltet vom Familiengottesdiestteam und mit schöner musikalischer Umrahmung wurde das Ende der Sommerferien und [...]

Urlaub unter P(s)almen

Der Ausschuss für Spiritualität, vom KGR Unlingen, hat sich für die Sommerferien ein Ferienprogramm der besonderen Art ausgedacht. Die zahlreichen „Bänkla“ in Unlingen laden ALLE groß und klein, die einen kleinen „Kurzurlaub“ für die Seele [...]

Kraft für den Tag

„Vollkommen ist Gottes Weg, das Wort des Herrn ist im Feuer geläutert. Ein Schild ist er für alle, die sich bei ihm bergen.“ (Jes 30,19)
„Wer im Schutz des Höchsten wohnt und ruht im Schatten des Allmächtigen, der sagt zum Herrn: „Du bist für mich Zuflucht und Burg, mein Gott, dem ich vertraue.“ (Ps 91,1f)

Wenn uns das keine Gelassenheit für unser Leben geben kann – selbst in den wildesten Zeiten – was dann?