Katholische Kirchengemeinde St. Vitus, Möhringen

Anstehende Veranstaltungen

Spielwiese Bussen für Kinder

4. August um 14:30 Uhr - 25. August um 16:30 Uhr

Trauertreff

8. August um 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

SegensZeit

14. August um 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

360 Grad

Die Pfarrkirche St. Vitus in Möhringen wurde 1865 erbaut. Durch verschiedene Renovationen erhielt sie erst 1988 ihr heutiges Erscheinungsbild. Treten Sie hier ein in diesen eindrucksvollen Raum und lassen Sie ihn in unserem 360°-Panorama einfach auf sich wirken!

zum Panorama

Neueste Meldungen

Spendenaufruf!

Der gemeinsame Ausschuss unserer Seelsorgeeinheit hat angeregt, eine Sonderkollekte für unsere Mitbürger*innen durchzuführen, die durch die Flutkatastrophe alles verloren haben.
Nach Rücksprache bei der Diözese bitten wir am Samstag, 31.07., und Sonntag, 01.08., um Ihre großzügige […]

Fahrzeugsegnung am Bussen

Schön war’s! Trotz unsicherem Wetter haben sich gut 100 Autos am Bussen zusammengefunden, dazu etliche Fahr- und Motorräder. Und natürlich Traktoren, Oldtimer, sogar zwei Wohnmobile. Nicht zu vergessen: ein Rollator! Unser Dank gilt der Feuerwehr […]

Der Beginn einer Tradition …

die Pferdesegnung! Am Sonntag, 27.06. kamen die Blutreiter/innen Uttenweiler zur Pferdesegnung auf den Bussen. Wir haben gemeinsam gesungen und gebetet. Zum Schluss kam der besondere Segen für Ross und Reiter/in. Eine Stärkung gab es auch […]

Zu allen Meldungen […]

Wir sind für Sie da!

Katholisches Pfarramt Unlingen
Kirchgasse 1, 88527 Unlingen
Telefon: 0 73 71 – 80 13
E-Mail ans Pfarramt Unlingen

Mehr Informationen

  • Gottesdienste

  • Sakramente und Sakramentalien

  • Gruppen & Vereine

  • Kirche & Kunst

Zum Einatmen

„Ist das nicht der Zimmermann, der Sohn der Maria und der Bruder Jakobus, Joses, Judas und Simeon? Leben nicht seine Schwestern hier unter uns? Und sie nahmen Anstoß an ihm und lehnten ihn ab. Da sagte Jesus zu ihnen: Nirgends hat ein Prophet so wenig Ansehen wie in seiner Heimat, bei seinen Verwandten und in seiner Familie. Und er konnte dort kein Wunder tun …“ (Mk 6,3ff)

Könnte es womöglich sein, dass unser Vorurteil, genau zu wissen, was Jesus heute noch tut und was er nicht tut, vielleicht in Zusammenhang damit steht, was wir mit ihm erleben – und was wir vor allem nicht mit ihm erleben?