Uttenweiler2017-07-01T00:22:48+02:00

Katholische Kirchengemeinde St. Simon und Judas, Uttenweiler

Anstehende Veranstaltungen

Angesagt: Vertrauen

19. März - 19. April

Angesagt: Glauben teilen

20. März - 19. April

Angesagt: Pilgern im Herzen

21. März - 19. April

360 Grad

Die Pfarrkirche St. Simon und Judas in Uttenweiler wurde ab 1472 als spätgotische Klosterkirche errichtet und um 1710 umgebaut und barockisiert. Treten Sie hier ein in diesen prächtigen Raum und lassen Sie ihn in unserem 360°-Panorama einfach auf sich wirken!

zum Panorama

Neueste Meldungen

Weltgebetstag aus Simbabwe „Steh auf und geh“

Am Freitag, 06. März wurde der Weltgebetstag in Uttenweiler gefeiert und für die Anliegen der Frauen aus Simbabwe um Frieden und Versöhnung gebetet.

Mit der Kollekte von 300,00 € werden Frauen und Mädchenprojekte unterstützt.

Ganz herzlichen Dank […]

Die Kirche der Zukunft gestalten!

Wie sieht’s aus?
Kirchengemeinderatswahlen am Sonntag, 22. März

An diesem Tag haben Sie nach 5 Jahren wieder die Möglichkeit, aktiv an der Gestaltung Ihrer Kirchengemeinde mitzuwirken. Mit Ihrer Stimmabgabe sprechen Sie vor Ort Menschen Ihr Vertrauen aus […]

Aschermittwoch

Im Zeichen des Kreuzes beginnen wir die Fastenzeit. Das ist die Einladung, sich auf das Wesentliche im eigenen Leben zu besinnen.
Was trägt mich mich in meinem Leben?
Welchen Platz hat Gott in meinem Leben?
Die Chance der […]

Wir sind für Sie da!

Katholisches Pfarramt Uttenweiler
Kirchweg 12, 88524 Uttenweiler
Telefon: 0 73 74 – 580
E-Mail ans Pfarramt Uttenweiler

Zum Einatmen

„Ist das nicht der Zimmermann, der Sohn der Maria und der Bruder Jakobus, Joses, Judas und Simeon? Leben nicht seine Schwestern hier unter uns? Und sie nahmen Anstoß an ihm und lehnten ihn ab. Da sagte Jesus zu ihnen: Nirgends hat ein Prophet so wenig Ansehen wie in seiner Heimat, bei seinen Verwandten und in seiner Familie. Und er konnte dort kein Wunder tun …“ (Mk 6,3ff)

Könnte es womöglich sein, dass unser Vorurteil, genau zu wissen, was Jesus heute noch tut und was er nicht tut, vielleicht in Zusammenhang damit steht, was wir mit ihm erleben – und was wir vor allem nicht mit ihm erleben?